Interviews

Mama & Macherin: Melanie von YIV

Mini & Stil, Mama Blog Schweiz, Melanie Kohler, YIV, Mompreneur, Kindergeschirr

Melanie ist Mama einer kleinen Tochter und so vielseitig wie ihr Kindergeschirr namens YIV. Im Interview erklärt sie, was ihre Produkte aus Emaille ausmachen, wie sie sich mit ihrem Partner die Kinderbetreuung teilt und wie Spaghetti dort beiben, wo sie hingehören. Nämlich IM Teller.

Liebe Melanie, du bist die Macherin von YIV und entwirfst hübsches Kindergeschirr aus Emaille. Erzähl doch mal, wer bist du und was zeichnet dich aus?

Mein Herz hat mehrere Hälften. Eine Hälfte schlägt für die Schule und die Kinder. Ich bin Primarlehrerin und liebe es, Kinder auf einem Stück ihres Lebens zu begleiten. Die andere Hälfte meines Herzens schlägt für das Gastgewerbe. Ich bin Absolventin der Hotelfachschule und durfte auch in diesem Bereich viele wertvolle Erfahrungen sammeln, welche mich als Mensch geprägt haben.

Also bin ich in etwa so multifunktional wie mein Geschirr. YIV verbindet alles, was mich auszeichnet. Meine Liebe zu Kindern, zum Essen, zu Qualität, zu Nachhaltigkeit und zu Produkten, welche hier bei uns entstehen, lange leben und Freude bringen. Mein Partner und meine kleine Tochter unterstützen mich dabei, alles unter einen Hut zu kriegen. Natürlich ist das manchmal eine grosse Herausforderung!

Mini & Stil, Mama Blog Schweiz, Melanie Kohler, YIV, Mompreneur, KindergeschirrIn deinem Onlineshop findet man eine feine Auswahl an farbenfrohen Tellern, Schalen und Trinkbechern für Kinder. Wie kam es überhaupt zur Idee YIV? Wie waren deine Anfänge?

Der spröde Plastik des Kindertellers meiner Tochter löste sich durch den alltäglichen Gebrauch ab. Mir wurde schnell klar, dass ich zwar gesund kochte, meiner Tochter aber trotzdem Kunststoff vorsetzte. Dem wollte ich ein Ende machen. Für meine Produktion suchte ich eine nachhaltige Firma. Diese fand ich in Österreich. Freunde halfen mir beim Fotografieren und Kreieren des Logos. Alles andere erarbeitete ich selber. Von Anfang an war mir klar, dass scheitern für mich weniger schlimm wäre, als diese Idee nicht umgesetzt zu haben.

Meist besteht herkömmliches Kindergeschirr aus Kunststoff. Erklär uns bitte, was sind die Vorteile deiner Kollektion aus Emaille gegenüber Plastik?

Plastik übersäht unsere Welt. Die Meere sind voll davon. Menschen kann Plastik gar im Blut nachgewiesen werden! Davor habe ich echt Angst. Und genau daran muss etwas geändert werden. Emaille besteht 100% aus natürlichen Bodenschätzen. Und ist zu 100% im Altmetall recyclebar. Emaille ist robust und alltagstauglich. Mein Kindergeschirr kannst du direkt auf den Herd stellen und den Brei – oder was auch immer – darin erwärmen. Sogar backen kannst du damit. Und wenn deine Kinder ausgezogen sind, kannst du das Geschirr allenfalls als Shabby Chic Vase weiterverwenden 😉

Was hast du gemacht, bevor du YIV gegründet hast?

Dasselbe wie heute. Ich unterrichtete in der Schule und arbeitete im Gastgewerbe. Heute arbeite ich als Mami, Teilzeitlehrerin und mit YIV. Meine eigene Firma zu leiten, war schon immer mein Traum. Dadurch ist meine Zeit noch eingeteilter. YIV hat mich noch speditiver und entscheidungsfreudiger gemacht. Neue Ideen sind bereits in der Pipeline.

Wie bringst du Mamasein und Selbständigkeit unter einen Hut? Wo liegen, für dich persönlich, die Herausforderungen?

Als meine Tochter vier Monate alt war, stieg ich wieder ins Berufsleben ein. Meine grosse Liebe und ich teilen uns die Betreuung unserer Tochter. Jeder von uns arbeitet. Wir führen eine Sechstagewoche und unterstützen uns gegenseitig. Ab und zu kommt es zu stressigen Phasen. Da tätigen wir die Kinderübergabe am HB oder sonst irgendwo. Zwei Tage die Woche geht unsere Tochter in eine Kita. Eine tolle Entlastung! Für mich ist es schwierig, während der wertvollen Zeit mit meiner Tochter die Arbeit ganz auf die Seite zu schieben. Ich schalte oft mein Mobile aus, damit ich wirklich im Hier und Jetzt bin. Denn auch der Job als Mami gefällt mir wahnsinnig gut.

Mini & Stil, Mama Blog Schweiz, Melanie Kohler, YIV, Mompreneur, KindergeschirrHast du Tipps für Mamas, die auch gern „ihr eigenes Ding“ machen würden?

Just do it! Und eine respektvolle, unterstützende Haltung des Partners. An dieser Stelle ein riesengrosses Dankeschön an meine grosse Liebe!

Welche Momente am Familientisch geniesst du mit deinen Liebsten ganz besonders?

Ganz ehrlich – jeden. Das Leben hat mich gelehrt, im Jetzt zu leben. Nichts ist selbstverständlich. Ich bin dankbar. Ich möchte genauso leben, wie ich lebe.

Und zum Schluss: Wenn Kinder essen, dann gibt es stets eine riesen Sauerei. Wie war und ist das bei euch?

Genau so! Was mich total nervte. Deshalb habe ich probiert, mit meinem Kindergeschirr dagegen zu steuern. Ein hoher Rand und ein robuster Boden sorgen tatsächlich dafür, dass die Spaghetti vermehrt im Teller bleiben. Und ich, nebst allen anderen guten Eigenschaften meines Geschirrs, weniger unseren Boden putze.

Mini & Stil, Mama Blog Schweiz, Melanie Kohler, YIV, Mompreneur, KindergeschirrBilder: © YIV (zVg)

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Älterer Beitrag
Neuerer Beitrag

1 Comment

  • Avatar
    Reply
    Moon, Sea and We
    22. Mai 2017 at 10:08

    top ! 🙂 <3 ultraschönes Geschirr <3 und eine Frau mit Passion und Drive ! 😉 love it!

  • Leave a Reply