Schönheit

Hallo Sonne! Wie man Kinder richtig schützt

Mini & Stil, Mama Blog Schweiz, Daylong

[Werbung] Endlich Ferien, Sommer, Sonne, Swimmingpool! Und was darf dabei nicht fehlen? Na klar, Sonnenschutz! Beim Herumtoben im Freien und Plantschen im Wasser ist dieser ganz besonders wichtig. Allerdings ist es nicht immer ganz einfach, die Kleinen ständig und mehrmals einzucremen. Mini schimpft jedes Mal wie ein Rohrspatz, wenn ich mit der weissen Paste nur in ihre Nähe komme. Na ja, da müssen wir wohl durch.

Denn die Haut von Babys und Kindern ist besonders zart, nicht an die Sonne gewöhnt und daher wahnsinnig empfindlich. Gerade mit ganz kleinen Kindern unter 12 Monate sollte man nie an die volle Sonne gehen; insbesondere nicht zwischen 11 und 15 Uhr. In der Badi sucht man sich also am besten einen Platz unter einem grossen, dichten Baum im Schatten.

Bei Kleinkindern und grösseren Kindern wird das schon schwieriger. Wer kennt’s nicht… Sie wollen ins Babybecken oder in den Pool, auf die Rutschbahn, aufs Sprungbrett oder am Strand spielen. Und da gibt es meist keine vernünftige Abdeckung, die genug Schatten spendet.

Mini & Stil, Mama Blog Schweiz, Daylong Mini & Stil, Mama Blog Schweiz, DaylongPhysikalische Sonnencremes für Babys

Neben einem Sonnenhut mit Nackenschutz, UV-Kleidung und Sonnenbrille ist ein zuverlässiger Sonnenschutz an nicht bedeckten Körperstellen sehr wichtig. Allgemein wird empfohlen, dass man für Minis bis zu 12 Monate nur Cremes mit rein physikalischen, beziehungsweise mineralischen Filtern verwenden sollte.

Physi was? Ich erklärs dir. Winzig kleine mineralische Teilchen legen sich als hauchdünne Schicht auf die Haut und reflektieren UV-Strahlen wie ein Spiegel. Anders als bei den gängigen chemischen Cremes, werden die Inhaltsstoffe nicht von der Haut aufgenommen und lösen deshalb viel seltener Allergien aus. Da mineralische Sonnencreme nicht erst in die Haut einziehen muss, um sich dort mit dem Hautfett zu verbinden, schützt sie sofort nach dem Auftragen – ein zusätzlicher Pluspunkt! Nachteilig ist, dass sich diese Cremes nicht ganz so einfach auf der Haut verteilen lassen, kaum einziehen und die Haut leicht weisslich färben. Kein Wunder also, dass Mini ständig protestiert. Aber – jeder Sonnenbrand ist schlimmer!

Auch heute noch benutze ich für meine Kleine physikalische Sonnencremes. Für unsere bevorstehenden Mallorca-Ferien beispielsweise steht die Baby Creme von Daylong schon zum Einpacken bereit. Sie ist wasserresistent und ausserdem ohne Parfum, Parabene und zusätzliche Konservierungsstoffe. Das muss sein!

Mini & Stil, Mama Blog Schweiz, Daylong Schutz für grössere Kinder

Für Kinder ab einem Jahr dürfen theoretisch Sonnenschutzprodukte mit chemischen UV-Filtern verwendet werden. Diese enthalten Substanzen, die in die Haut eindringen und dort die bösen UV-Strahlen des Sonnenlichtes aufnehmen und in Wärme umwandeln. Sonnencremes mit chemischen Filtern wirken allerdings nicht sofort und sollten deshalb mindestens 20 Minuten vor dem Sonnenbad aufgetragen werden. Also am besten schon zuhause, bevor man in die Badi geht…

Obwohl chemische UV-Filter offiziell als sicher gelten, wurden die Stoffe in den letzten Jahren kontrovers diskutiert. Studien zeigten, dass chemische Filter wie Hormone wirken können. Ein weiterer Grund, weshalb Babys und Kleinkinder, aber auch Schwangere und stillende Mamas besser auf physikalische Produkte zurückgreifen. Chemische Sonnencremes können ausserdem Hautreizungen und allergische Reaktionen auslösen. Ich hatte einmal eine Creme, von der Mini ständig gerötete Augen und eine laufende Nase bekam.

Auf heikle Inhaltsstoffe verzichtet die Schweizer Marke Daylong. In einem Test von K-tipp vom 15. Juni 2016 schneidet die Kids Lotion von Daylong SPF 50+ sehr gut ab. Die Creme lässt sich einfach auftragen, zieht schnell ein und bewahrt die Kinderhaut vor dem Austrocknen durch die Sonne. Super finde ich auch das Dosiersystem. Es hilft, die empfohlene Menge aufzutragen und den entsprechenden Sonnenschutzfaktor zu erreichen. Auch diese Creme kommt ohne Parfum, zusätzliche Konservierungsstoffe und Parabene aus. We like!

Die Cremes von Daylong können übrigens auch von stillenden Mamas bedenkenlos auftragen werden.

Mini & Stil, Mama Blog Schweiz, Daylong Mini & Stil, Mama Blog Schweiz, DaylongDer kleine Aufpasser am Handgelenk

Superpraktisch und nützlich ist das Daylong UV-Senor Armband. Dieses hilft allen Mamas und Papas herauszufinden, wann die maximale Sonnenbelastung beim Kind erreicht wird. Die Anwendung ist kinderleicht: Das Armband anziehen – hoffen dass Mini es nicht gleich wieder abreisst 😉 – und zusammen mit der Haut eincremen. Je nach Intensität der Sonnenstrahlung verfärbt sich dieses von ursprünglich gelb in orange oder pink. Pink bedeutet quasi Alarmstufe rot. Dann nämlich ist die maximale Sonnendosis erreicht und es besteht die Gefahr von Sonnenbrand!

Möchtest du Sonnencremes für dich und Mini sowie ein UV-Armband gewinnen? Dann lies schnell unten weiter!

Mini & Stil, Mama Blog Schweiz, DaylongVerlosung: Sonnenschutz von Daylong zu gewinnen

Mini & Stil verlost jetzt drei Daylong-Packages „Mama & Mini“, bestehend aus einer Protect & Care Emulsion SPF 30 für dein Gesicht, einer Kids Lotion SPF 50+ und einem UV-Sensor-Armband. Und so bist du dabei:

  • Hinterlasse einen Kommentar unter diesem Beitrag und verrate mir deinen ultimativen Sommerferien-Tipp für Familien. Gib unbedingt deine Mailadresse an (ist nicht öffentlich sichtbar), damit ich dich im Falle eines Gewinns benachrichtigen kann.
  • Optional: Wenn du Lust hast, folgst du mir auf Facebook und/oder Instagram. Natürlich freue ich mich riesig darüber, wenn du diese Verlosung teilst und ebenso deine Freundinnen markierst. Willst du immer auf dem Laufenden sein? Dann abonniere die Mini & Stil News.
  • Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen Personen mit Wohnsitz in der Schweiz. Teilnahmeschluss ist am 9. August 2016 um 12.00 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung des Gewinnwerts ist nicht möglich.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Daylong. Der Text widerspiegelt aber meine persönliche, ehrliche Meinung.
Bilder: © Mini & Stil

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

MerkenMerken

Älterer Beitrag
Neuerer Beitrag

22 Comments

  • Reply
    Jerome
    2. August 2016 at 8:55

    Malta! Die kleine Insel im Mittelmeer ist zwar in erster Linie für Teenager auf Sprachreise bekannt, bietet aber auch kleinen Kindern unglaublich viel. Mit einer Flugzeit von 2h auch mit Baby machbar!

  • Reply
    Andrea
    2. August 2016 at 9:43

    Ciao Isa, interessanter Artikel, thks! Family-Ferien-Tipp mit Erfahrungswert kann ich (noch) nicht weitergeben…aber Mallorca hat uns als Paar immer gut gefallen und bietet sicher auch viel für Familien – enjoy!

  • Reply
    Simone
    2. August 2016 at 12:44

    ferien am bodensee. total entspannend! kurze anreise und bei schlechtwetter viel alternativprogramm wie konstanz, sea world, affenberg, streichelzoo, therme etc. aber auch die kleinen städtchen wie überlingen oder meeresburg sind ein ausflug wert. schlauchboot einpacken nicht vergessen! ich war schon lange nicht mehr so erholt. vielleicht auch weil man weiss dass wenn etwas schief läuft man schnell wieder daheim ist…

  • Reply
    Manuela
    2. August 2016 at 12:54

    Oh ja, Sonnenschutz ist so wichtig. Ich habe zurzeit sogar zwei Sonnenprodukte zu Hause. Einen mit und einen ohne chemischen Filter. Wenn es schnell gehen muss, sind diese ohne Filter einfach praktisch. Ansonsten bin ich schon ein kleiner Angsthase was die Sonne angeht. Gerne würde ich einmal die Produkte von Daylong ausprobieren. Falls ich nicht gewinnen sollte….gibt es das UV Armband auch in den Drogerien zu kaufen?
    Unser Tipp ist Amrum. Die kleine Nordseeinsel ist einfach perfekt für Familien. Die ganze Insel ist ein Spielplatz. Sand, Meer, Muscheln, Robben, alles was ein Kinderherz begehrt. Die Insel hat definitiv unsere Herzen im Sturm erobert.

    Herzliche Grüsse
    Manuela

    • Isabelle
      Reply
      Isabelle
      2. August 2016 at 17:26

      Liebe Manuela, die UV-Armbänder gibt es leider nur beim Kinderarzt…

  • Reply
    Andrea Hauswirth
    2. August 2016 at 12:58

    Wir benutzen auch die Daylong Sonnencreme die ist toll.
    Ich finde Sardinien super mit Kindern. Türkisblaues Wasser, schöne Strande, warm, freundliche Menschen und ab und zu sieht man auch einen Delphin.🌴☀️🍉

  • Reply
    Miriam Giehler
    2. August 2016 at 13:58

    Dänemark!
    Klassiker – aber immer schön.
    Lieben Gruß.
    Miriam

  • Reply
    Eliane Cannistra
    2. August 2016 at 15:34

    Danke für den spannenden Artikel!

    Wir haben uns dieses Jahr total in Kroatien verliebt. Tolle Landschaften, wunderschönes blaues Meer und total familienfreundlich. Wer nicht auf den Sandstrand verzichten möchte, wird zudem auf der Insel Rab fündig.

    🌸☀️ Happy 🍃 Holiday 🌼🌴

    Eliane

  • Reply
    Leo
    2. August 2016 at 17:24

    Wir waren mit unserem Mini im wunderschönen Tessin! Das bietet soooo viel für gross und klein und ist mit dem Auto super easy zu erreichen (lohnt sich also auch für kurzferien).

  • Reply
    Corinne
    2. August 2016 at 21:01

    Bei uns gehts ins Südtirol, da kommen die Minis und auch Maxis auf ihre Kosten! Liebe Grüße C.

  • Reply
    clari
    2. August 2016 at 21:08

    wie toll! ich liebe daylong schon für uns und werde es auch bei meiner Tochter verwenden. Ferientipp? wir fahren so oft es geht an den See und zu Oma und Opa an den Pool – da haben wir den Babysitter gleich inklusive 🙂 das UV Armbsnd würd ich so gerne testen!

  • Reply
    Jasmine Brügger
    3. August 2016 at 9:25

    Ferien in der Schweiz. Zum Beispiel Leukerbad. Da hats für jeden was. Baden in der Leukerbad Therme. Es gibt auch Wanderwege die auch mit kleineren Kindern möglich sind, da die Wanderung nicht allzu lange dauert. Und bis man da ist dauerts auch nicht ewig… praktisch denn dann fragen die Kinder nicht andauernd wann wir endlich ankommen 😉

  • Reply
    Anja
    3. August 2016 at 22:29

    Sylt…auch mal kühl, aber endlose Strände zum sändele, kuschelige Strandkörbe, Fahrradfahren und Fischbrötchen essen

  • Reply
    Sabrina
    4. August 2016 at 6:35

    Entspannen und Geniessen – wir reisen nach Südfrankreich und werden dort zwei Wochen lang mit Glacé, Bädelen und viel Sändelen unsere Sommerferien verbringen:)

  • Reply
    Janine
    4. August 2016 at 21:54

    Campen in Cannobio, toll mit Kindern!!!

    Das Cremeset wäre super!!!

  • Reply
    Nadia
    6. August 2016 at 14:01

    Wir waren in Mallorca (Playa de Muro) war super toll!! ein cooles Family Hotel: Viva Bahia.
    und natürlich war Daylon auch im Gepäck:-) lg Nadia

  • Reply
    Marina
    7. August 2016 at 12:13

    Oh ich würde sehr gerne ein Daylong-Package gewinnen! Mein Tipp: Wir fliegen mit unseren Kindern schon zum dritten Mal nach Mallorca und sind nach wie vor begeistert!

  • Reply
    Christine S.
    7. August 2016 at 22:44

    Gerne würde ich Sonnenschutz für meien Kids gewinnen, unserer geht zuneige… Mein Tip ist Österreich, Embach, wir waren dort und haben uns als Familie total wohl gefühlt. Es gibt viel zu erleben und es ist nicht so teuer. Die Kinder würden am Liebsten sofort wieder hin!

  • Reply
    Lorina
    8. August 2016 at 7:55

    Mallorca
    Ich empfehle auch Mallorca! Die Insel ist absolut kinderfreundlich, es lohnt sich auf jeden Fall!

  • Reply
    Ursina
    8. August 2016 at 20:32

    Am erholsamsten sind Ferien zu Hause. Kleine Ausflüge oder bei Sonnenschein das Planschbecken aufstellen oder bei Regenwetter ins Hallenbad.

  • Reply
    Ivo
    8. August 2016 at 20:34

    Kinder zwei/drei Tage den Grosseltern geben und die Eltern Kurzurlaub machen lassen.

  • Isabelle
    Reply
    Isabelle
    9. August 2016 at 13:14

    *** Die Verlosung ist beendet *** Das Los hat sich für Jasmine, Ursina und Manuela entschieden 🙂 Ihr werdet von mir persönlich kontaktiert. Allen anderen danke ich ganz herzlich, dass ihr so rege teilgenommen habt!

  • Leave a Reply