Mamasein

Die 18 wichtigsten Mama Must-Haves

Mini& Stil, Mama Blog Schweiz, Mama Must-Haves, Mamasein

Ich packe in meine kleine Handtasche: Portemonnaie, Handy, Schlüssel und Make-Up. Vielleicht noch eine Packung Taschentücher. So war das früher. Bevor Mini mit Erbsli um sich schmiss, sich trotzend zu Boden warf und die Nacht zum Tag machte. Aber heute – pffff… Wo soll ich anfangen?

Heute schleppe ich in meinem XL-Mama-Bag den halben Hausrat mit mir rum. Und bin quasi für jede Situation gewappnet. Hunger? Ich zücke meine Crackers! Schürfwunde? Ich öffne mein Erste-Hilfe-Köfferli! Trotzanfall? Ähh… Keine Ahnung! Hin und wieder wedle ich ein bisschen mit meinem Supermom-Umhang und springe von Dach zu Dach.

Mama Must-Haves für Supermoms

Auch bei uns zuhause stehen überall kleine Helferlein bereit, die mir das Superheldinnen-Dasein erleichtern. Von euch wollte ich wissen, welches denn eure allerwichtigsten Mama Must-Haves sind. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an euch für die vielen inspirierenden Inputs aus der Mamalicious Facebook-Gruppe!

Und hier sind sie also, die 18 wichtigsten Mama Must-Haves:

 

Mini& Stil, Mama Blog Schweiz, Mama Must-Haves, Mamasein

  1. Augencrème: Muss man haben. Allerspätestens nach der Geburt. Besser aber schon vorher. Die Master Lin Gold & Goji & Ginseng Eye Cream verspricht neue Frische und Jugendlichkeit. Hierher und per Express bitte!
  2. Concealer: Er lässt Augenringe und alle Anzeichen von Müdigkeit sofort verschwinden. Der Touche Éclat von YSL vollbringt Wunder. Seit ich ihn verwende, flirten die Jungs hinter der Starbucks-Theke wieder mit mir.
  3. Trockenshampoo: Ein Baby zu haben ist in etwa dasselbe, wie im Dschungelcamp festzusitzen. Du weisst nie, wann du das nächste Mal Zeit zum Haare waschen findest.
  4. Ohropax: Bei mir liegen sie allzeit griffbereit neben dem Bett. Sie dämpfen die Schnarchgeräusche der besseren Hälfte und der Kinder. Unerlässlich, wenn alle zusammen im selben Bett schlafen.
  5. Feuchttücher: DER ultimative Allesreiniger gegen schokoladenverschmierte Mäuler, klebrige Hände, matschige Schuhe, schmutzige Popos und unreine Klobrillen.
  6. Putztuch: Es säubert Oberflächen aus Glas ruckzuck und ohne giftiges Putzmittel. Fensterscheiben können unmittelbar danach wieder verschmiert und abgeleckt werden.
  7. Handstaubsauger: Brauchen wir gefühlt hundert Mal am Tag, um im Tisch-Umkreis von fünf Metern vertrocknete Erbsli und Reiskörner einzusaugen sowie um Brotkrümel aus Sofaritzen zu entfernen.
  8. Mehrzweckbeutel: Dankbar nehmen sie Bananenschalen, volle Windeln und verschmutze Kleidung auf. Wer auf Erbrochenes im Auto verzichten möchte, hat sie auch da stets zur Hand.
  9. Leere Ovo-Büchse mit Deckel: Eignet sich hervorragend, um letzteres aus Punkt 8 sicher aufzufangen und geruchsfrei zu verschliessen.
  10. Globuli & Co.: Pflästerli, Arnidol und Erste-Hilfe-Globuli lassen kleine Wehwehchen wie von Zauberhand verschwinden. Hab‘ ich immer unter meinem Superheldinnen-Mantel mit dabei.
  11. Traubenzucker: Soforthilfe bei Täubeli-Anfällen, die bei Müdigkeit und Unterzuckerung oder grundlos vorkommen und meist dann in Erscheinung treten, wenn die Menge an Zuschauern am grössten ist. Kennen wir hier nur zu gut.
  12. Darvida: Sie sollten möglichst frühzeitig verabreicht werden, um unerwünschte Vorkommnisse in Punkt 11 abzuwenden.
  13. Tragetuch & Tragehilfe: Sie sind Gold Gold Gold wert! Nirgendwo sonst finden Babys schneller in den Schlaf. Wer sich über das korrekte Tragen informieren will, kontaktiert eine Trageberaterin.
  14. Schweizer Sackmesser: Braucht man, um das Rüebli in ein Krokodil zu verwandeln oder um einen Ast zu schnitzen. Ist auch ganz hilfreich, wenn sich die Kordel des Turnbeutels im Rad des Kinderwagens verheddert.
  15. TV-Serien: Für die unzähligen, supermüden Abende zuhause auf dem Sofa.
  16. Wein: Lässt Trotzanfälle und Wutausbrüche vergessen und macht den Serienabend noch amüsanter. Problem: Ist kontraproduktiv, wenn man in der Nacht aufstehen muss.
  17. Trinkflasche: Wird bei übermässigem Durst gezückt. Ist immer mit dabei und gefüllt mit Wein. Ähh… Wasser für Mini.
  18. Extragrosse Tasche: Die ganzen Mama Must-Haves von oben können darin verstaut werden. Bei Bedarf auch der Handstaubsauger. Und die Ovo-Büchse (Anmerkung der Redaktion: Deckel nicht vergessen).

Beitragsbild: © iStock / jameslee1

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Älterer Beitrag
Neuerer Beitrag

6 Comments

  • Reply
    Simone Heser-Schlaus
    12. Januar 2017 at 21:11

    Herrlich geschrieben und wenn man dann mal mit dem Ehemann am Abend ausgeht, im feinen Kleid und Clutch, dann vermisst man doch gleich wieder seine grosse LV Tasche mit allem was dazu gehört 😍

    • Isabelle
      Reply
      Isabelle
      13. Januar 2017 at 10:18

      Ja genau, so ist es 🙂

  • Fabienne
    Reply
    Fabienne
    17. Januar 2017 at 10:58

    Traubenzucker sind auch super, wenn die Mama kurz vor einem eigenen Täubeli-Anfall steht 😀

    • Isabelle
      Reply
      Isabelle
      17. Januar 2017 at 10:59

      Wie wahr!! Ich glaub‘ ich kauf gleich ein paar Säcke auf Vorrat 😉

  • Reply
    Ilona
    16. Februar 2018 at 10:51

    Ein toller Post und richtig unterhaltsam geschrieben! Taschentücher fehlen noch 🙂

    • Isabelle
      Reply
      Isabelle
      16. Februar 2018 at 12:30

      Uuuh ja stimmt – die habe ich nämlich auch immer dabei 😃

    Leave a Reply