Reisen

Ein Ausflug ins Ravensburger Spieleland

Mini & Stil, Mama Blog Schweiz, Familien Blog, Baby Blog, Ravensburger Spieleland

Ein Gastbeitrag von Fabienne Hämmerli – [Werbung] Sollen wir, sollen wir nicht? SOLLEN WIR, SOLLEN WIR NICHT? Seit über einem Jahr plante ich mit meiner Familie einen Ausflug ins vielgelobte Ravensburger Spieleland. Endlich war ein Datum gefixt, Ferientage eingegeben, Kindergartentage frei genommen. Und dann DAS!

Petrus schien uns nicht gut gesinnt. Der Wetterbericht war mittellausig bis grottenschlecht. Unsere Frühlingsferien waren schon verschifft, verschneit und ungemütlich kalt. Und jetzt auch noch dieser Ausflug? Bäh! Doch mein Mann – mein Held – er rettete den Tag. Er fand ein so tolles Hotel, dass wir nicht zögerten und sofort zwei Nächte buchten. Denn schliesslich gibt es ja kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Oder so. Na ja. Wer’s glaubt!

Von Bodensee-Haien und einer Seefahrt

Noch am gleichen Abend zur Schlafenszeit der Kinder fuhren wir los. Unsere zwei 4- und 5-jährigen Minis waren aufgedreht und in Ferienstimmung. Das erste Highlight – die Fähre von Konstanz nach Meersburg – erreichten wir von Zürich aus nach 40 Minuten Autofahrt. Inklusive Pipi-Pause, Getränk-aus-dem-Kofferraum-holen-Pause und gefühlten hundertfünfundsechzig Mal «Mamiii, wänn simmer ääändlii daaa?».

Auch im Erwachsenenalter verbinde ich eine Fahrt mit der Fähre noch immer mit Sommer und Ferien. Und mit den Kindern ist es gleich doppelt lustig. Kaum waren wir auf dem Boot, fragte mein Sohn: «Mami, gibt es Haie in diesem Meer?». Die Abendstimmung über dem Bodensee war wunderschön und ohne Haiangriff dauerte die Überfahrt bloss 15 Minuten.

Gute Nacht im Gut Hügle

Unser Übernachtungs-Ziel war der Erlebnisbauernhof Gut Hügle. Er liegt zwischen dem Bodensee und Ravensburg. Die perfekte Wahl für Familien. Hier gibt es puristisch eingerichtete Appartements statt Hotelzimmer und ein kinderfreundliches Restaurant mit angrenzender Spielscheune. Die riesige Kuh-Hüpfburg aka «Lucy Muh» hätte unsere Kinder alleine einen ganzen Tag lang beschäftigen können. Weiter wartet das Gut Hügle mit Hoftieren, einem Mais-Labyrinth, Minigolf und Discgolf auf. Man kann sogar selber Kirschen pflücken. Das Beste aber war, dass fast alle Gäste kleinere Kinder dabei hatten, die für eine konstante Gratisunterhaltung unserer Knirpse sorgten.

Mini & Stil, Mama Blog Schweiz, Familien Blog, Baby Blog, Gut Hügle, ErlebnisbauernhofRavensburger Spieleland wir kommen!

Am nächsten Morgen machten wir uns auf den fünfminütigen Weg ins Ravensburger Spieleland. Ich stellte mich schon mal auf einen Europapark für Kleinkinder ein. Will heissen: Jede Menge Trubel und überdrehte Kinder, allerdings mit altersgerechten Bahnen. Aber: Ich wurde positiv überrascht!

Gleich beim Eingang durften wir den Kindern ein Armband mit unseren Telefonnummern umlegen. Sehr sympathisch! Wider meiner Erwartung gleicht das Spieleland einem grossen, gemütlichen Park. Von Trubel und Menschenmassen spürten wir gar nichts. Stattdessen gab es überall lauschige Ecken zum Ausruhen und Spielplätze. In aller Regel mit Sonnenschutz versehen. Das beeindruckte mich fast am meisten. Da hat jemand echt mitgedacht!

Der Vergnügungspark ist nach Themen/Farben eingeteilt und alles ist gut zu finden. Der Parkplan informiert über die verschiedenen Bahnen und verweist auf entsprechende Altersbegrenzungen. Unsere Kinder konnten sich ausleben und haufenweise tolle Bahnen ausprobieren. Den Freifallturm «Hier kommt die Maus» testeten wir gleich zu Beginn. Nach dem ersten Schreck kam er vor allem bei unserer Grossen ganz besonders gut an. Und so hätten wir eigentlich den Rest des Tages gleich hier verbringen können. Aber da gab es noch so viele andere Attraktionen!

Mini & Stil, Mama Blog Schweiz, Familien Blog, Baby Blog, Ravensburger SpielelandFastfood-Pause ohne Fastfood

Die Mittagspause verbrachten wir in der neuen Burger Meisterei. Quasi ein McDonalds für Feinschmecker. Nicht ganz günstig zwar. Aber dafür herrschte hier eine gemütliche Atmosphäre. Es gab frische Produkte und jeder konnte sich seinen Lieblingsburger selber zusammenstellen.

Trickfilm-Kreation à la Hollywood

Nach dem Zmittag hatten wir einen «Termin» im Filmstudio, wo unsere Kleinen gegen einen kleinen Aufpreis ihren ersten eigenen Trickfilm produzieren durften. Der 45-minütige Workshop war kurzweilig und auch für unseren ziemlich ungeduldigen Nachwuchs geeignet. Den entstandenen Trickfilm mit Käpt’n Blaubär oder der Maus und ihren Freunden konnten wir uns als Andenken gleich per E-Mail nachhause schicken.

Wir wollen nicht nachhause!

Viel zu schnell ging der Tag vorbei. Nach dem Rutschenspass im Entdeckerland, den Gummikuttern in Käpt’n Blaubärs Wunderland, dem Feuerwehrspiel in der Kunterbunten Spielewelt und nach ausgiebigem Herumtoben auf den zahlreichen Spielplätzen und Klettergerüsten schlichen uns zwei gähnende Zwerge hinterher. Die selbstverständlich nach eigenen Aussagen noch lange «nicht müüüde» waren und auf gar keinen Fall nachhause wollten. Denn am allerliebsten wollten sie bei der Maus übernachten.

Mini & Stil, Mama Blog Schweiz, Familien Blog, Baby Blog, Ravensburger Spieleland Mini & Stil, Mama Blog Schweiz, Familien Blog, Baby Blog, Ravensburger Spieleland Mini & Stil, Mama Blog Schweiz, Familien Blog, Baby Blog, Ravensburger SpielelandDas neue Feriendorf

Das nächste Mal rechnen wir ganz bestimmt mehr Zeit ein. Und buchen eine Übernachtung bei der Maus! Seit 2016 kann man nämlich im integrierten Feriendorf nächtigen. Die individuell thematisierten Ferienhäuser sind klein aber fein und ganz nach den Bedürfnissen der Minis ausgerichtet.

Sie überzeugen mit einer grossen Familiendusche, separat ausgerichtetem Matratzenlager für bis zu vier Kinder und liegen direkt neben einem Spielplatz, der auch ausserhalb der Öffnungszeiten des Parks für die Bewohner des Feriendorfs zugänglich ist. Besonders Abenteuerlustige können sogar in einem der Forscher-Zelte übernachten und mit Hilfe des Forscher-Kits die Natur erforschen.

Unser Fazit nach einem Tag im Ravensburger Spieleland: Wir kommen garantiert wieder!

Mini & Stil, Mama Blog Schweiz, Familien Blog, Baby Blog, Ravensburger Spieleland, Feriendorf Mini & Stil, Mama Blog Schweiz, Familien Blog, Baby Blog, Ravensburger Spieleland, FeriendorfDieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem Ravensburger Spieleland. Der Text widerspiegelt aber Fabiennes persönliche, ehrliche Meinung.

Bilder: © Erlebnisbauernhof Gut Hügle (zVg) / Ravensburger Spieleland (zVg)Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

MerkenMerken

Älterer Beitrag
Neuerer Beitrag

5 Comments

  • Reply
    Reto Kade
    19. Juli 2017 at 19:39

    Wollte gleich los und buchen wäre ein bisschen schwierig gewesen von Yucatan aus…
    Gratuliere meiner Nichte für ihren guten Schreibstil und den Ravensburgern fürs intelligente und faszinierende Spielland.
    Gruß aus Mérida

  • Reply
    Mamarocks.ch
    19. Juli 2017 at 20:25

    Schöner Bericht! 🙂 Wir werden das nächste Mal sicher auch übernachten. Unsere Erfahrungen: https://mamarocks.ch/2017/07/12/ein-tag-im-ravensburger-spieleland/

  • Reply
    Caroline
    19. Juli 2017 at 21:23

    Ins Ravensburger Spieleland wollen wir auch schon lange mal! Danke für den Erfahrungsbericht, vielleicht schaffen wir es ja in den Herbstferien 🙂

  • Reply
    Regula
    21. Juli 2017 at 21:02

    Fabienne, ich erlebte das Spieleland sehr ähnlich wie du—relaxt, gemütlich, sehr save für die Kinder und als Eltern könnte man problemlos ein Buch hervornehmen…und auch wir haben drum für die übernächste Woche wieder gebucht—diesmal nicht in der Ravensburger Altstadt (wir waren da in einer sehr schönen Altstadtwohnung (ebenfalls von Gut Hügle) vis-à-vis vom wunderschönen Café Glücklich) sondern auch auf dem Hof selber (wegen der Hüpfburg-Kuh:))…

  • Reply
    Ladina
    23. Juli 2017 at 19:14

    Das klingt wirklich super toll. Mein Mann und ich überlegen auch gleich hinzufahren. 👌🏻

  • Leave a Reply